Niederländische Banken unterliegen der Aufsicht der niederländischen Zentralbank (De Nederlandsche Bank, DNB).

Die DNB sichert die Stabilität des Bankensystems und sorgt dafür, dass die Ihr angehörenden Finanzinstitute ihren Verbindlichkeiten nachkommen. Die Rückzahlung von Verbindlichkeiten der Bank an die Anleger ist bis zu einem bestimmten Höchstbetrag durch ein Einlagensicherungssystem (Depositogarantiestetsel) garantiert. Dieses System funktioniert ähnlich wie der deutsche Einlagensicherungsfonds.

So gehört zum Beispiel die deutsche Geschäftsstelle der Credit Europe Bank auch zum niederländischen Einlagensicherungssystem.

Änderung zur Finanzkrise:

Eine sehr gute Nachricht aus Holland: Das niederländische Finanzministerium hat den hundertprozentigen Einlagenschutz von einem Betrag von 20.000 Euro im Oktober 2008 auf 100.000 Euro erhöht.

Klartext:

Alle Guthaben bis 100.000 Euro sind zu 100% garantiert.

Ausnahmen:

Bestimmte gewerbliche und öffentlich-rechtlich organisierte Kunden sind von der Einlagensicherung ausgenommen.

Mehr Informationen:

Das Einlagensicherungssystem wird vom Niederländischen Financial Supervision Act geregelt.
Weitere Informationen unter www.wetten.nl