Abgeltungsteuer

Der Bundesrat hat im Jahre 2007 der Unternehmensteuerreform zugestimmt, wo unter anderem auch die Einführung der Abgeltungsteuer ab 1. Januar 2009 beschlossen wurde. Gerade für die Anleger von Aktien hat sich viel getan, denn nun muss der Abgeltungssteuersatz von 25 Prozent immer gezahlt werden, die einjährige Spekulationsfrist entfällt.

Hier die entscheidenden Änderungen:

  • Ab 2009 beträgt die Abgeltungsteuer 25 Prozent + Solidaritätszuschlag + Kirchensteuer für Zins-/Dividendenerträge und Veräußerungsgewinne unabhängig von der Haltedauer. Mit dem Steuerabzug ist die Einkommensteuerpflicht abgegolten.
  • Anleger, deren persönlicher Steuersatz unter dem Abgeltungsteuersatz von 25 Prozent beträgt, können ihren persönlichen Steuersatz in der Steuererklärung geltend machen.
  • Der vorhandene Sparerfreibetrag von 801,– Euro für Ledige / 1.602,– Euro für Verheiratete bleibt bestehen, gilt aber zukünftig für Zinsen/Dividenden und Veräußerungsgewinne zusammen.
  • Das Halbeinkünfteverfahren für Dividenden fällt ab 2009 weg.
  • Die Regelung der Steuerfreiheit innerhalb der Spekulationsfrist von einem Jahr fällt ab 2009 weg, dann wird auch auf realisierte Kursgewinne die Abgeltungssteuer erhoben. Es ist allerdings ist für die meisten Anlageformen ein Bestandsschutz vorgesehen: Wer bis zum 31.12.2008 Aktien oder Investmentfonds kauft und mindestens ein Jahr hält, muss dann beim Verkauf den Wertzuwachs auch weiterhin nicht versteuern.
  • Lebens- und Rentenversicherungen sind nicht von der Abgeltungsteuer betroffen, wenn die Auszahlung nach Vollendung des 60. Lebensjahrs erfolgt und die Vertragsdauer mindestens 12 Jahre beträgt. Hier muss - wie bisher auch - die Hälfte des Ertrages mit dem persönlichen Steuersatz versteuert werden.

Wichtig:

Für die reinen Anleger von Tagesgeldkonten verändert sich eigentlich nichts, es ist weiterhin notwendig, dass der Sparerfreibetrag bei der jeweiligen Bank eingetragen ist. Allerdings muss berücksichtigt werden, dass auch Veräußerungsgewinne in den Sparerfreibetrag fließen.